Wie wirkt Propecia genau?

 

Wie wirkt Propecia genau? Propecia ist ein Medikament, das zur Behandlung von Haarverlust bei Männern zwischen 18 und 41 Jahren eingesetzt werden kann und in Deutschland bereits seit einiger Zeit bei Erkrankungen der Prostata verschrieben wurde. Propecia enthält den Wirkstoff Finasterid, darunter versteht man sogenannte 5-Alpha-Reduktase-Hemmer und es handelt sich hierbei um ein Enzym, welches verhindert, dass das männliche Sexualhormon Testosteron in Dihydrotestosteron umgewandelt wird. Dihydrotestosteron oder auch Androstanolon ist das Zwischenprodukt eines biochemischen Umwandlungsprozesses, welches dafür sorgt, dass bereits genetisch anfällige Kopfhaare im Bereich des Vorderkopfes, der Stirn und des Scheitels ausfallen, wenn man nichts dagegen tut.

 

Das geschieht dadurch, dass das Dihydrotestosteron die Haarwachsphase, die auch Anagenphase genannt wird, reduziert, wodurch das Haar in den betroffenen Regionen immer kürzer und dünner wird und schließlich mit einer großen Wahrscheinlichkeit ganz ausfällt. Der Wirkstoff Finasterid, welches mit Hilfe des verschreibungspflichtigen Medikamentes Propecia dem Körper zugeführt werden kann, reduziert die Bildung dieses Dihydrotestosteron sowohl im Blut als auch in der Kopfhaut. Nur 1 mg Finasterid pro Tag kann den Anteil an Dihydrotestosteron im Blut um fast 70 Prozent verringern. So ist es möglich, den androgenetischem Haarausfall weitgehend zu stoppen, was allerdings auch bedeutet, dass das Medikament ausschließlich zur Behandlung männlicher Patienten geeignet ist.

 

Außerdem sollte hier ebenfalls erwähnt werden, dass das Medikament Propecia nur bei Männern angewendet werden kann, die noch unter keinem vollständigen Haarverlust leiden. Bei leichtem bis mäßigen Haarausfall kann man hingegen mit einer deutlichen Verbesserung der Haardichte und auch der Haarmenge rechnen. Vor allem im hinteren Kopfbereich tritt häufig sehr rasch eine sichtbare Verbesserung des Haarwuchses ein und somit gilt das Medikament als sehr empfehlenswerte Alternative zu schmerzhaften und aufwendigen operativen Eingriffen wie der Eigenhaartransplantation. Damit das Medikament Propecia auch seine gewünschte Wirkung entfalten kann, sollte es unbedingt mindestens einmal am Tag für einen Zeitraum von mindestens einem Jahr eingenommen werden.

 

Nur so kann effektiv gegen den Haarausfall und dem Dünnerwerden des Haares vorgegangen werden. Wenn die Behandlung aufgrund von Nebenwirkungen wie sexueller Dysfunktionen, welche auftreten kann, wieder abgesetzt werden muss, verschwinden diese nach der Absetzung des Medikaments wieder vollkommen, allerdings wird es dann ebenfalls zu einem weiteren Verlust der Haare kommen. Diese Nebenwirkungen treten aber nur bei einem von hundert Männern auf und verschwinden auch wieder, bei weiterer Einnahme des Medikamentes.

Werde Mitglied

Warum solltest du das tun?

Als Mitglied in unserer großen hilfreiche-erfahrungen.de Familie hast du die Möglichkeit die Besucher unserer Website zu informieren und ihnen zu helfen. Das machst du indem du deine Erfahrungen und dein Wissen zu verscheidensten Themen teilst, deine Meinung kundtust und diverse Produkte und Artikel bewertest.

Hat Dir unser Ratgeber geholfen?

Dieser Ratgeber war Hilfreich
Dieser Ratgeber war nicht Hilfreich
Ja
0% Ja-Stimmen
0
Nein
100% Nein-Stimmen
0
Copyright Hilfreiche-Erfahrungen.de alle Rechte vorbehalten