Deezer Erfahrungen

Was ist eigentlich Deezer?


Bei Deezer handelt es sich um einen im August 2007 gegründeten internationalen Musik-Streaming-Dienst. Er ermöglicht es den Abonnenten, ihre favorisierten Musiktitel auf jedem Gerät ihrer Wahl zu hören. Dahinter steht das französische Unternehmen Blogmusik SAS. Erfahrungen mit dem Deezer Music-Streaming-Dienst zeigen die wachsende Beliebtheit der Website. Deezer gibt es in 182 Ländern. Das gesamte Angebot umfasst einen Musiktitel-Katalog von 35 Millionen Songs.

Weitere Informationen zu Deezer
Erfahrungen mit Deezer
Anzahl der Songs
Qualität der Songs
offline Hörbar
Aktualität der Songs
Preis-Leistungsverhältnis
Bewertungen zu Deezer
1 Stern
  (0%)
 
2 Sterne
  (0%)
 
3 Sterne
  (14%)
 
4 Sterne
  (29%)
 
5 Sterne
  (57%)
 
 
4,43 von 5 Sternen
von insgesamt7 Bewertungen
 
Bewertung zu Deezer abgeben
Bewertung zu Deezer abgeben
Hier können Sie Deezer Produkte bequem kaufen

Werde Mitglied

Erfahrungen teilen

Besuchern helfen

Wissen teilen

Besucher informieren

Meinung teilen

Produkte bewerten

Belohnungen kassieren

Weitere Informationen zu Deezer

Zahlreiche Musiktitel bei Deezer

Der Streaming-Dienst bietet einzelne Musikstücke und ganze Alben an. Das geschieht in einer Bitrate von 320 Kilobit pro Sekunde. Die Geschwindigkeit ermöglicht eine gute Soundqualität von der die Nutzer der Website profitieren. Der Streaming-Dienst finanziert sich hauptsächlich durch Werbung. Dabei hören die Verbraucher alle zwei bis drei Lieder eine Werbebotschaft. Anfang des Jahres 2015 zählte das Unternehmen 26 Millionen Nutzer. Sechs Millionen von ihnen stellen zahlende Abonnenten dar.

 

Deezer führt Musik für jeden Geschmack

Der Streaming-Dienst Deezer verfügt über eine große Musik-Auswahl. Dabei wählen die Nutzer zwischen verschiedenen musikalischen Kategorien. Beispielsweise gehören dazu:

  • Rock,
  • Pop,
  • Klassik,
  • Hip-Hop
  • sowie R'n'B.

 

Die Geschichte des Streaming-Dienstes

Die ersten Erfahrungen mit dem Deezer Music-Streaming-Dienst machten die Nutzer im Jahr 2006. Damals veröffentlichte das Unternehmen den Dienst auf informeller Ebene. Der Name lautete statt Deezer, Blogmusik.net. Jedoch mahnte die in Frankreich ansässige Verwertungs-Gesellschaft SACEM den Musik-Streaming-Dienst ab. Das führte zu der Schließung desselben im Februar 2007. Erst im August des gleichen Jahres kam die Plattform unter ihrem jetzigen Namen Deezer auf den Markt.

Nach der ersten Veröffentlichung beschwerte sich die Plattenfirma Universal Music. Sie sah die in dem Streaming-Dienst angebotenen Inhalte teilweise als urheberrechtlich geschützt an. Die unrechtmäßige Bereitstellung der Musik dementierte Deezer und verwies auf eine vorherige Einigung mit der SACEM. Die Firma Universal Music France gab die Einwilligung zur Veröffentlichung ihrer Titel im Mai 2008. Bereits im Oktober 2007 erfolgte ein Übereinkommen mit der Sony BMG.

Das internationale Abkommen zwischen dem Streaming-Dienst Deezer und der Universal Music France ermöglicht den Zugang zu dem gesamten Musik-Katalog der Plattenfirma. Somit profitieren die Nutzer der Plattform von einer großen Auswahl internationaler Hits. Seit dem September 2008 gilt der Zugriff des Streaming-Dienstes auch auf den Musik-Katalog des Major-Labels Warner Music International.

Vorerst machten ausschließlich Nutzer innerhalb Frankreichs Erfahrungen mit dem Deezer Music-Streaming-Dienst. Nun gelingt es Interessenten aus aller Welt, die Musiktitel der Seite problemlos abzuspielen. Somit verfügt Deezer über Einigungen mit den drei der vier größten internationalen Plattenfirmen. Zudem arbeitet das Unternehmen mit zahlreichen selbstständigen Firmen der Branche zusammen.

Dazu gehören beispielsweise Because Music, The Orchard und Naive. Weitere Partnerfirmen des Streaming-Dienstes stellen Beggars und Believe dar. Im Juni 2015 umfasste der Angebots-Katalog von Deezer 35 Millionen Musikstücke, erweitert sich seitdem aber stetig. In Deutschland profitieren die Interessenten seit dem Dezember 2011 von der Verfügbarkeit der dargebotenen Songs. Hier arbeitet Deezer mit der Werbebotschaft "Hör nur, was Du hören willst".

 

Deezer und andere Dienste

Im Oktober 2012 kaufte der Milliardär Leonard Blavatnik das Unternehmen Warner Bros. Music und stellte Deezer 100 Millionen Euro zur Verfügung. Durch diese Finanzierung gelang dem Streaming-Dienst der Kauf des Konkurrenz-Unternehmens Ampya. Die mehr als 400.000 Kunden der Firma übernahm Deezer. Des Weiteren erfolgte die Übernahme des Streaming-Dienstes Simfy. Auch hierbei gelangen die Kunden zu Deezer. Offiziell bezeichnen beide Firmen diesen Prozess als Partnerschaft.

Die Erfahrungen mit dem Deezer Music-Streaming-Dienst zeigen die Besonderheiten der Plattform. Neben Spotify stellt Deezer den einzigen Streaming-Dienst dar, der Musik durch Applikationen auf Smart-TVs lädt. Dies gilt vorrangig für Geräte der Marken Toshiba, LG und Samsung.

 

Verschiedene Funktionen des Streaming-Dienstes

Beim Streaming-Dienst Deezer profitieren die Nutzer von diversen Funktionalitäten. Einen großen Teil der angebotenen Songs rufen sie direkt ab. Das ermöglicht das sofortige Hören der favorisierten Musikstücke. Andere Titel befinden sich in der Internet-Radiostation, die über zahlreiche soziale Funktionen verfügt. Sie nennt sich Smart Radio und besteht aus einer kleineren Gruppe internationaler Künstler. Weiterhin stehen mit Deezer 45 Webradios mit unterschiedlichen Musik-Genres und das MusikQuiz zur Verfügung.

Des Weiteren zeigen die Erfahrungen mit dem Deezer Music-Streaming-Dienst die Verwendung von YouTube-Videos. Diese integrierte das Unternehmen im August 2008 in die Plattform. Die Nutzer sehen sich die Video-Clips direkt von der Deezer-Website an. Speziell eignet sich das Angebot zum Genuss der originalen Musikvideos einzelner Musiker.

Zusätzlich funktioniert der Streaming-Dienst in Kombination mit Google Chrome. Ein Plug-in ermöglicht die Nutzung eines Offline-Modus auf diesem Browser. Die Interessenten speichern ihre individuell zusammengestellte Playlist aus einzelnen Songs und Alben auf ihren PC. Jedoch funktioniert eine Konvertierung der Musikstücke zu der MP3-Datei nicht. Daher gelingt keine Übertragung der Playlist auf beispielsweise ein anderes Gerät.

Trotzdem gibt es bei dem Offline-Modus zwei entscheidende Pluspunkte. Die Nutzer hören ihre Lieblingsmusik wiederholt an, ohne sie erneut herunterzuladen. Dadurch entfällt eine zusätzliche Belastung der Internet-Verbindung. Zudem ermöglicht die Funktion das Hören der eigenen Musik-Auswahl ohne Verbindung zum Internet. Im Offline-Modus existiert keine Option, neue Musiktitel auf die eigene Playlist zu ziehen.

 

Die in Deezer vertretenen Künstler

Vorrangig nimmt der Streaming-Dienst Geld durch Werbung ein. Weiterhin zahlen die Abonnenten des Premium-Dienstes einen bestimmten monatlichen Betrag. Ein Teil dieser Summe geht direkt an die Musiker und Rechtsinhaber der offerierten Titel. Dabei schwanken die Einnahmen abhängig von dem jeweiligen Lied und der entsprechenden Offerte. Das Entgelt hängt davon ab, ob der Titel dem Gratis-Angebot oder dem Premium-Paket zugehört.

Des Weiteren existieren monatliche Schwankungen. Die Preise für bestimmte Musiktitel zeigen sich landesabhängig. In Frankreich bezahlte das Unternehmen für den Stream eines Songs zwischen 0,5 und 3,5 Cent. Diese Zahlen gelten für das Jahr 2012. Bei der Mehrzahl der Musikstücke befindet sich ein Link zu legalen MP3-Diensten. Somit laden die Nutzer beispielsweise ihre Playlist problemlos als separate Datei auf ihr Smartphone oder einen Stick herunter. Diese Funktion gibt es nicht kostenfrei.

Mit dem Dienst versucht Deezer, eine illegale Verbreitung der Musiktitel zu verhindern. Kopieren Nutzer die angebotenen Lieder widerrechtlich, erhalten die Künstler keine Einnahmen. Um das zu unterbinden, gibt es die Links zu den MP3-Diensten.

 

Angebote und Partnerschaften von Deezer

Die Erfahrungen mit dem Deezer Music-Streaming-Dienst zeigen die Unterschiede der Angebote auf der Plattform. Die kostenfreie Variante nennt sich Discovery und ermöglicht das Hören der eigenen Playlist sowie das Finden neuer Musikstücke. Auf dem Laptop spielt der Streaming-Dienst die erstellte Musikauswahl unbegrenzt ab. Bei mobilen Geräten funktionieren ausschließlich das Smart Radio und der Flow. Diese Version gibt es nicht werbefrei.

Um die Werbebotschaften nicht zu hören, wählen die Interessenten das Premium-Abo. Ein Probeabo geht über 30 Tage. Es zieht keine Kosten nach sich, wenn der Nutzer von einem Kauf absieht. Die Vorteile der Premium-Version bestehen vorrangig in der Verfügbarkeit auf allen Geräten und der Offline-Funktion. Mit mobilen Ausführungen derselben gelangen die Interessenten ohne Probleme zu ihrer Playlist, bearbeiten und erweitern diese.

Für die Gewinnung von Neukunden schließt der Streaming-Dienst Deezer Partnerschaften mit verschiedenen Firmen ab. Beispielsweise erhalten TUI-Kunden bei der Buchung einer Reise ein dreimonatiges Probeabo. Auch Samsung gehört zu den Partnern des Unternehmens. Auf dem Smartphone-Modell Galaxy S5 erscheint der Streaming-Dienst als Vorab-Installation.

 

Zusammengefasste Vorteile bei Deezer

Der Streaming-Dienst Deezer ermöglicht es seinen Kunden, ihre favorisierte Musik unterschiedlicher Genres zu jeder Zeit zu hören. Drei der vier größten Plattenfirmen arbeiten mit der Plattform zusammen und ermöglichen den Zugriff auf ihre Musik-Kataloge. Somit führte der Dienst im Jahr 2015 35 Millionen Musiktitel. Die Interessenten wählen zwischen einem kostenfreien Streaming in der Discovery-Version und dem Premium-Abo.

Letzteres besitzt den Vorteil einer stetigen Verfügbarkeit der eigenen Playlist auf mobilen Geräten. Um potenzielle Neukunden zu gewinnen, geht Deezer Partnerschaften mit verschiedenen Unternehmen ein. Dazu gehören beispielsweise TUI und der Elektronik-Konzern Samsung. Der Streaming-Dienst finanziert sich zu großen Teilen über die Werbung. Daher profitieren die Nutzer von den kostenfreien Angeboten internationaler Musiktitel. Ein Link zu verschiedenen MP3-Diensten ermöglicht das Abspeichern der persönlichen Musikauswahl auf anderen Geräten.

Hast du Fragen zu Deezer?

Du kannst uns hier deine Frage stellen und wir werden uns umgehend um eine Antwort bemühen um Dir so gut wie möglich helfen zu können.
Deine Frage und die passende Antwort findest du dann unten auf dieser Seite.

Deezer Erfahrungsbericht schreiben

Lesen Sie bitte vor dem Schreiben unseren Leitfaden für hilfreiche Erfahrungen. Öffnet sich im neuen Fenster.
Mindestlänge 80 Zeichen
Abschicken

Unsere Ratgeber zu Deezer

Wie viel Speicherplatz benötigt Deezer?

  Deezer ist seit August 2007 ein internationaler Musikstreaming-Dienst, welcher durch das französische Unternehmen Blogmusik SAS geführt wird. Deezer ist in insgesamt 182 Ländern verfügbar und besitzt 35 Millionen Titel mit... [mehr]

Was kostet Deezer?

  Immer das passende Lied auf die Ohren, ob in der Bahn, beim Joggen im Wald oder beim gemütlichen Couchabend. Dank Streaming-Diensten für Musik wie Deezer ist das heutzutage alles kein... [mehr]

Wie kündigt man sein Abo auf Deezer?

  Deezer ist ja eigentlich eine tolle Sache. Allerdings ist Deezer nichts für mich. Das habe ich zumindest schnell festegestellt. Denn irgendwie habe ich mich ganz euphorisch angemeldet, dann aber schnell... [mehr]

Bietet Deezer ein Premium Abo an?

  Ja, Deezer bietet ein Premium Abo an. Das nennt sich Premium Abo. Ich bin sogar der Meinung, dass sich das Premium Abo bei Deezer wirklich lohnt. Es kostet nur 9,90EUR... [mehr]

Hat Deezer eine App?

  Deezer-Musikhören überall und zu jeder Zeit Der internationale Musikdienst Deezer ist seit August 2007 auf dem Markt und steht Musikliebhabern in über 182 Ländern zur Verfügung. Mit mehr als 35... [mehr]

Ist Deezer monatlich kündbar?

  Grundsätzlich kann ich sagen, dass Deezer monatlich kündbar ist. Das ist natürlich sehr von Vorteil. Man ist auch nicht an eine Mindestvertragslaufzeit gebunden. Ich habe selber auch ein Premium Abo... [mehr]
Copyright Hilfreiche-Erfahrungen.de alle Rechte vorbehalten